Ferienwohnungen am Meer +
spannende Aktivitäten im Nationalpark Paklenica

 
  • photo 1
  • photo 2
  • photo 3
  • photo 4
  • photo 5

NATIONALPARK PAKLENICA

Lage

Der Nationalpark Paklenica und das Küstengebiet Paklenica liegen im nord-westlichen Teil Dalmatiens auf dem Gebiet der Stadt Zadar. Aus Norden (Autobahn A1) kommend werden Sie sich nach Verlassen des Tunnels Sveti Rok in Dalmatien befinden und werden zum ersten Mal den Blick auf das Adriatische Meer genießen können. Die Landschaft und das Klima haben sich auf einmal verändert. Nehmen Sie die erste Autobahnausfahrt und schon befinden Sie sich im Küstengebiet Paklenica, welches die Gebirge mit dem Meer verbindet.

 

Der Nationalpark Paklenica umfasst die Schluchten der Velika Paklenica und der Mala Paklenica (Große und Kleine Paklenica-Schlucht), die die südlichen Abhänge, aber auch die höchsten Gipfel des Velebit-Gebirges einschneiden. Der ganze Nationalpark erstreckt sich auf dem Gebiet des meistbesungenen kroatischen Gebirgsmassivs Velebit.

 

Das Küstengebiet Paklenica umfasst Strände und einige Ortschaften, die sich im schmalen Festland-Gürtel zwischen dem Nationalpark Paklenica und dem Meer befinden. Es handelt sich dabei um eines der beleibtesten Reiseziele für einen aktiven Urlaub in Kroatien. Das Küstengebiet Paklenica und der Nationalpark Paklenica sind Teile des Naturparks Velebit, der aufgrund seiner spezifischen Reliefmerkmalen, vegetativen und landschaftlichen Charakteristiken und besonderer Tierwelt von der UNESCO in das Weltnetz der Biosphärenreservate aufgenommen wurde.


Siehe Lupe

Starigrad-Paklenica

Das Zentrum des Küstengebiets ist Starigrad-Paklenica – ein Städtchen, das im 17. Jahrhundert auf den Fundamenten des römischen Marktplatzes Argyruntum entstanden ist. Im 4. Jahrhundert nach Christus hat der Kaiser Tiberius die Stadt durch Stadtmauern und Türme befestigt. Der interessanteste Fund aus der Zeit des römischen Argyruntum ist sicherlich die Glasbehältersammlung – sogar 146 Behälter verschiedenster Formen – die im archäologischen Museum in Zadar aufbewahrt wird.

 

Die Kroaten haben sich auf diesem Gebiet im frühen Mittelalter angesiedelt. Die ältesten erhaltenen Spuren ihrer Anwesenheit auf diesem Gebiet ist die Kapelle des heiligen Georgs in Rovanjska und die Kapelle des heiligen Petrus in Starigrad, die im 9. oder 10. Jahrhundert gebaut wurden. Aus der Zeit der türkischen Eroberungen gibt es zwei erhaltene Festungen – Večka Kula und Paklarić – errichtet wurden sie zwischen dem 14. und dem 16. Jahrhundert. Auf dem Werbematerial werden Sie oft Fotografien der Überreste der Festung Večka Kula (die sich am Strand zwischen Seline und Starigrad-Paklenica befinden) sehen. Der Name Paklenica stammt wahrscheinlich von der regionalen Bezeichnung für Schwarzkieferharz Paklina.

Die Paklina wurde in der Volksmedizin zur Behandlung von Wunden, als Brennstoff zur Beleuchtung und zur Anstreichung von Holzbooten verwendet.

 

Zwischen dem 17. und 20. Jahrhundert wurden entlang der Wege und Pfade des Velebit-Gebirges einzigartige Grabmale für die Verstorbenen, die sogenannten „Mirila“ (Maße), errichtet. Die „Mirila“ bestehen aus einem Kopf- und einem Fußstein mit einen Pflasterstein dazwischen. Die Längen der „Mirila“ entsprechen der Größe des Verstorbenen (das „Maß“ der verstorbenen Person). Die Friedhöfe waren oft sehr weit von den Familienhäusern entfernt, so dass man den Verstorbenen sehr weit tragen musste. Auf dem Weg zum Friedhof war es erlaubt, nur einmal, und zwar etwa auf dem halben Weg, anzuhalten, sich auszuruhen und den Verstorbenen auf den Boden zu legen. An dieser Stelle wurde das „Mirilo“, die Ruhestätte des Verstorbenen, errichtet. Die „Mirila“ werden öfter als die Gräber besucht und geehrt, weil nach lokalem Glauben im Grab nur der Körper ruht und die Seele im „Mirilo“ geblieben ist. Die „Mirila“ können heute noch besucht werden.

Ereignisse und Aktivitäten

Heute ist das Küstengebiet Paklenica ein lebendiges touristisches Reiseziel mit vielen Ereignissen und Aktivitäten, die zwischen Frühling und Herbst angeboten werden. Jedes Jahr um den 1. Mai wird im Nationalpark Paklenica ein internationaler Freeclimbing- Wettkampf unter der Bezeichnung “Big Wall Speed Climbing” veranstaltet. Der Wettkampf der Kletterer findet an der über 300 m hohen Felswand „Anića kuk“ statt, welche zu Recht die bekannteste Kletterdestination in Kroatien ist.

 

Das Starigrad Paklenica Film Festival ist ein weiteres beliebtes Jahresereignis. Bei diesem Festival werden Musik- und Dokumentarfilme in einer einzigartigen Umgebung – in den Schluchten Velika und Mala Paklenica – vorgeführt. Zwischen den Jahren 1962 und 1968 wurden auf dem Gebiet des Nationalparks Paklenica Filme über den Indianerhäuptling Winnetou nach den Romanen des deutschen Schriftstellers Karl May gedreht. Die Filme waren in den Ostblockstaaten sehr beliebt. Im Winnetou-Museum in Starigrad-Paklenica kann man sich Andenken aus dieser Zeit ansehen.

 

Die Kletterdestination Paklenica bietet den Sportkletterern mehr als 360 völlig ausgestattete und instandgehaltene, schwierige und weniger schwierige, Sportkletterrouten. Die Nähe des Meeres macht diese Kletterdestination besonders interessant – aus diesem Grund ist das Küstengebiet Paklenica ideal für die Kombination Klettern – Erholung am Strand. Wenn man noch die besonders angenehme und ruhige Paklenica-Atmosphäre dazuzählt, ist es klar, warum das Küstengebiet Paklenica ein beliebtes Familienreiseziel ist.

 

Der Nationalpark Paklenica verfügt über mehr als 150 Kilometer eingerichtete Bergwanderwege. Den Wanderwegen kann man leicht folgen, weil sie durch Wegweiser und Wanderzeichnen markiert sind. Sie können wählen, was Ihnen am besten passt: von einfachen Freizeit- Wanderwegen bis hin zu den schwierigsten Wegen, die nach mehrtägigem Wandern zu den Gipfeln des Velebit-Gebirges führen. Den Besuchern werden auch interessante Besichtigungstouren auf dem Gebiet des Naturparks Velebit angeboten. In der Karstlandschaft kann man viele einmalige Formen und Bildungen besichtigen: dramatische Schluchten, außergewöhnliche Felsen, Höhlen, usw.

 

In der unmittelbaren Nähe von Starigrad-Paklenica gibt es drei Höhlen, die man besuchen kann: die Manita peć, die Modrič špilja und die Cerovačke pećine. In der Höhle Manita peć gibt es über 20 m hohe Stalagmite und Stalaktite zu sehen. In der nichteingerichteten Höhle Modrič špilja  gibt es keine elektrische Beleuchtung, keine Treppen, keine Gehwege, usw., was die Besichtigung dieser Höhle zu einer echten speläologischen Expedition macht. Die Höhle Cerovačke pećine ist für die Menschen ein echter Genuss schon seit 5000 Jahren – man hat dort alte Keramikstücke gefunden, die aus dem Jahr 3300 vor Christus stammen.

Auf dem Gebiet Paklenica gibt es eine vielfältige Flora und Fauna. Neben den vielen Wildtierarten kann man hier auch verschiedenste Vogelarten beobachten: Falken, Adler und Eulen. Es wundert nicht, dass Paklenica eine der besten Destinationen für Voglebeobachtung in Kroatien ist.

 

 

Sie können sich einer Gruppe für das Wildwasser-Kanu-Rafting, für eine Kanufahrt (im oberen Stromverlauf des Flusses Zrmanja) oder für das Nachtangeln anschließen. Wenn Sie auf der Suche nach noch mehr Adrenalin sind, ist das Bungeejumping von der alten Maslenica-Brücke das Richtige für Sie! Es handelt sich hier um das höchste Bungeejumping in Kroatien.

 

Zusammenfassend können wir sagen, dass Sie im Nationalpark Paklenica und im Küstengebiet Paklenica viele interessante Sachen machen und erleben können. Von Anfang Frühling bis Ende Herbst steht Ihnen eine Auswahl an vielen aufregenden Aktivitäten am schönen Meer oder im bezaubernden Gebirge des Nationalparks zur Verfügung. Besuchen Sie uns - wählen Sie Paklenica als Reiseziel für Ihren Urlaub und lernen Sie viele Menschen aus aller Welt kennen, die das auch getan haben.